Fragen und Antworten zum Ausbildungszentrum Varel

Was ist das Ausbildungszentrum Varel?

Eine echte Talentschmiede für Auszubildende in der Region Friesland:

Im Ausbildungszentrum Varel können bis zu 152 Auszubildende verschiedener Ausbildungsbetriebe an neuesten Maschinen über ihre normale Ausbildung hinaus Kompetenzen in ihrem Fachgebiet erwerben.

Das Ausbildungszentrum ist offen für alle Betriebe dieser Branche in der Region. Die Auszubildenden dieser Betriebe verbringen jeweils einen Teil ihrer betrieblichen Ausbildung im Ausbildungszentrum, einen Teil in ihrem Betrieb und einen Teil in der Berufsschule. Man bezeichnet diese Form der Ausbildung auch als "Trimodales Ausbildungssystem".

Konkret bietet das Ausbildungszentrum Ressourcen für Teile der beruflichen Erstausbildung als Zerspanungsmechaniker (Fräs- und Drehmaschinensysteme), als Industriemechaniker und als Mechatroniker. Es wird außerdem der praktische Anteil des dualen Studiengangs Bachelor of Engineering für Maschinenbau inklusive IHK-Abschluß als Industriemechaniker angeboten.

Welche Vorteile bietet das Ausbildungszentrum den Firmen?

Sie versprechen sich von der hier angebotenen Qualität, ihre eigene Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Im Ausbildungszentrum lernen ihre Auszubildenden auf einem Niveau, das über die von den Industrie- und Handelskammern geforderten Inhalte hinausgeht. Den Auszubildenden stehen für ihre Ausbildung qualifizierte Ausbilder und modernste Maschinen zur Verfügung, die sich kaum ein Mittelständler alleine leisten könnte. Kompetenz im Umgang mit solcher Hochtechnologie wird auch im Mittelstand die Zukunft der Branche bestimmen. Des Weiteren beinhaltet das Ausbildungskonzept wichtige Aspekte wie die Förderung von Schlüsselqualifikationen, Sozialformen- und Verhaltensweisen, die Lean Philosophie, Präsentationsformen- und Techniken sowie dem Gesundheitsmanagement. Hier arbeitet das Ausbildungszentrum mit hochprofessionellen und anerkannten Partnern zusammen.

Wer kann das Ausbildungszentrum Varel nutzen?

Das Ausbildungszentrum Varel richtet sich nicht nur an Firmen im direkten Umfeld:

Nach einer Berechnung der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer kommen 200 Firmen zwischen Emden, Wilhelmshaven und Bremen als potenzielle Nutzer des Zentrums infrage. Eine bedingte Unterbringung im nahen Umfeld des Ausbildungszentrum Varel, ist ebenfalls möglich.

Und das Interesse der Branche reicht noch weiter:

Der Verein Machining Innovations Network, der deutschlandweit und international die Zerspanungsbranche im Interesse von Forschung und Entwicklung zusammenbringt, hat seine Keimzelle im Vareler AeroPark und sieht das Ausbildungszentrum als einen zentralen „Innovationsort" an.

Bietet das Ausbildungszentrum Varel nur Ausbildung?

Nein, das Ausbildungszentrum Varel bietet darüber hinaus, unter Einbeziehung qualifizierter Partner, auch ein umfangreiches Angebot an Qualifizierung und Weiterbildung.

So ein Zentrum kostet viel Geld - wer steckt dahinter?

Der Landkreis Friesland und die Stadt Varel.

Rund sieben Millionen Euro hat das Ausbildungszentrum gekostet, davon allein rund 2,5 Millionen Euro für die modernen Maschinen. Das Land Niedersachsen beteiligte sich mit einer Förderung von 6,3 Millionen Euro an dem Zentrum, den Rest der Kosten übernahm der Betreiber, die „Zukunftszentrum Technologie und Ausbildung Varel-Friesland GmbH". Diese Gesellschaft ist eine 100-prozentige Tochter des Landkreises Friesland und der Stadt Varel.

Wie geht es jetzt weiter?

Die Stadt Varel und der Landkreis Friesland wollen mit dem Ausbildungszentrum Varel ein über die Region hinaus wirkendes Kompetenzzentrum schaffen.

Dazu trägt auch das Technologiezentrum Varel bei, das dieselben Partner direkt nebenan gebaut haben. Hier wird seit Mai 2011 an neuen Methoden und Maschinen für die metallverarbeitende Branche geforscht. Die Auszubildenden des Ausbildungszentrums profitieren von dieser Nähe zu den neuesten Entwicklungen in ihrer Branche - und damit auch deren Betriebe. Aktuell werden Auszubildende von insgesamt 12 national- und international bekannten Firmen im Ausbildungszentrum Varel ausgebildet.